Gummihosen

Eine Gummihose kennt der ein oder andere noch aus seiner Kindheit, wo es in der Regel als Gummihöschen betitelt wurde. Als Gummihose oder Gummihöschen bezeichnet man eine Hose, die in den frühen 20er Jahren dem Gebrauch von Stoffwindeln dienten. Damals gab es noch keine Einwegwindeln a la Pampers und die Menschen mussten Leinentücher verwenden, um ihre noch nicht trockenen Babys zu schützen. Dabei wurden die Leinentücher in einer bestimmten Falt- und Wickeltechnik um die Lenden des Säuglings drapiert, damit der Säugling stubenrein sein konnte. Da solch ein Leinentuch jedoch nicht wasserdicht war und so das ein oder andere Malheur schnell passieren konnte, erfand ein schlauer Kopf die Windelhose, die wir heute unter dem Namen Gummihose kennen. Die Gummihosen wurden so einfach über die Leinentücher gezogen, womit die Säuglinge sicher verpackt waren. Auch in Krankenhäusern und Altenheimen wurden Gummihosen bis zu dem Jahre 1985 regulär eingesetzt. So konnten auch Patienten mit Inkontinenz geschützt werden. Nach und nach wurden die Hosen dann durch die heute im Handel erhältlichen Höschenwindeln ersetzt. Die Leinentücher mit Gummihose bedeuteten nämlich einen erheblichen Zeitaufwand für die Mütter von Babys und das Personal in Krankenhäusern und Pflegeheimen.

Gute Qualität ist bei den Gummihosen besonders wichtig
Die Gummihosen bestehen, entgegen ihres Namens, nicht aus Gummi sondern auch PVC und PE-beschichteten Materialien. Sie sind meist hochwertig gefertigt und absolut hygienisch im Gebrauch. Es gibt die Gummihosen in den verschiedensten Ausführungen. So gibt es Gummihosen mit Knöpfen, die den Vorteil bieten, dass man die Hose noch leichter öffnen und schließen kann. Daneben sind auch die Gummihosen zum Schlüpfen gebräuchlich. Diese hat sehr dichte Abschlüsse, wodurch der beste Schutz für Bettnässer gegeben ist. Auch gibt es Gummihosen mit doppelten Abschlüssen, welche noch sicherer sind und keineswegs Nässe hindurch lassen.

Gummihosen im Alltag
Aber auch für den täglichen Gebrauch gibt es diverse Modelle, die diskret sind und sich nicht unter der Kleidung abmalen. Das ist vor allem für Personen mit Inkontinenz wertvoll im Gebrauch. Diese bestehen meist aus dünnem, transparenten Latex, dass besonders hautfreundlich ist. Auch praktisch sind die Gummihosen aus speziellem Latex für den Schwimmgebrauch. So muss sich der Betroffene in keiner Weise einschränken.